Virtuelle Winter-Pastoralkonferenz

Virtuelle Winter-Pastoralkonferenz

[image_with_animation image_url=“5727″ alignment=““ animation=“Fade In“ hover_animation=“none“ border_radius=“none“ box_shadow=“none“ image_loading=“default“ max_width=“100%“ max_width_mobile=“default“][divider line_type=“No Line“]

Am 9. und 10. Februar fand die Winter-Pastoralkonferenz der Evangelisch-Lutherischen Freikirche (ELFK) statt. Aufgrund der bestehenden Einschränkungen im Zusammenhang mit der Corona-Pandemie trafen sich die Pfarrer, Pfarrvikar und Ruheständler im virtuellen Raum und tagten per Online-Konferenz.

Neben biblischen Arbeiten zu Mt 28 kamen u. a. folgende Themen zur Sprache:

  • Uwe Klärner (Zwickau) berichtete von den Vorbereitungen für einen Fernsehgottesdienst unserer Kirche, der am 11.07.21 aus der St. Johannesgemeinde in Zwickau (Planitz) im MDR-Fernsehen übertragen werden soll. Er soll gemeinsam mit der Dr.-Martin-Luther-Schule ausgestaltet werden.
  • Erfahrungsberichte über den Umgang der Gemeinden mit den Herausforderungen der Corona-Lage im Land nahmen einen wichtigen Teil der Tagung ein. Auf der einen Seite bemühen sich die Gemeinden, neue Wege der Versorgung mit / Verbreitung von Gottes Wort zu nutzen und auszubauen –z. B. durch Podcasts, Internetübertragungen von Gottesdiensten, Gemeinschaft über Telefonkonferenzen usw. Andererseits muss festgestellt werden, dass auch in unserer Kirche die normale Gemeindearbeit sowie die gesamtkirchliche Gemeinschaft sehr unter den derzeitigen Voraussetzungen leidet, z. B. im Dienst an Senioren oder Kindern.
  • Ebenso wurde ausführlich am Thema seelsorgerlicher Umgang mit Christen in Beziehungen mit Nichtchristen gearbeitet
  • Zum Themenbereich Abendmahl für Einsame in Corona-Zeiten wurde sich ausgetauscht.

Wie bei jeder Konferenz informierten die Vertreter der verschiedenen kirchlichen Ämter und Einrichtungen (Jugendamt, Seniorenarbeit, Medienbeauftragter usw.) über Neuigkeiten, Sorgen und Vorhaben aus ihren Bereichen und antworteten auf Nachfragen aus der Konferenz.

Präses Michael Herbst (Zwickau-Planitz) beendete die Konferenz am Mittwochmittag mit Gebet und Segen. Die Teilnehmer freuten sich einerseits, dass trotz aller Umstände ein ausführlicher brüderlicher Austausch mit sehr guter Verbindungsqualität überhaupt möglich war. Andererseits wurde auch der Wunsch und Aufruf zur Fürbitte deutlich, dass doch bald wieder persönliche Treffen in Gemeinden und Gesamtkirche ohne Beschränkungen möglich sein können. Möge Gott es schenken!

[divider line_type=“No Line“ custom_height=“20″][divider line_type=“No Line“ custom_height=“20″][divider line_type=“No Line“ custom_height=“10″][divider line_type=“No Line“ custom_height=“40″][divider line_type=“No Line“ custom_height=“20″]