Startseite

[image_with_animation image_url=“4407″ alignment=“center“ animation=“Fade In“ hover_animation=“none“ border_radius=“none“ box_shadow=“none“ image_loading=“default“ max_width=“100%“ max_width_mobile=“default“]

Willkommen!
Wir freuen uns, Sie begrüßen zu dürfen. Sie sind herzlich eingeladen, mehr über den christlichen Glauben und die Evangelisch-Lutherische Freikirche zu erfahren. Dazu wünschen wir Gottes Segen.
Unsere aktuellen Angebote für die Versorgung mit Gottes Wort finden Sie hier.

[image_with_animation image_url=“886″ alignment=““ animation=“Fade In“ hover_animation=“none“ border_radius=“none“ box_shadow=“none“ image_loading=“default“ max_width=“100%“ max_width_mobile=“default“ img_link=“https://elfk.de/gemeinden/“]

Unsere Gemeinden

Tägliche
Andacht

Mehr Andachten auf Soundcloud Andacht vom Freitag, den 5. März 2021


Lesung: Lukas 19,1-10

Andachtsvers: Zachäus stieg eilend herunter und nahm ihn auf mit Freuden. (Lukas 19,6)

Wo Jesus hinkam, erregte er Aufsehen. Hatte man doch noch nie jemanden mit solch vollmächtiger Schriftauslegung und erstaunlichen Wundern erlebt. Er besaß sogar Macht über die bösen Geister. All das war das Zeugnis des verheißenen Messias. Vor allem predigte er das Evangelium der rettenden Liebe Gottes. Verständlich, dass vor allem Sünder begehrten, Jesus zu hören. Einer von ihnen war der Oberzollinspektor Zachäus. Er wird nicht sehr beliebt gewesen sein. Zum einen nutzten diese Leute ihre Position nur zu gern dazu, um sich durch Bestechung die Taschen zu füllen. Zum anderen dienten sie den verhassten römischen Besatzern. So war Zachäus reich geworden. Aber er merkte auch: Geld macht nicht glücklich. Sein Wunsch, Jesus zu sehen, wird Neugier gewesen sein. So ist er überrascht, als der Herr ihn freundlich einlädt. Ja, nicht Zachäus lud Jesus ein, sondern Jesus ihn: "Zachäus, steig eilend herunter; denn ich muss heute in deinem Haus einkehren!" Was Jesus mitbringt, ist die frohe Botschaft von der Sünderliebe Gottes. Kein Mensch ist zu schlecht, als dass sich der Heiland nicht ganz persönlich um ihn kümmern wollte. Nur deshalb ist der Sohn Gottes Mensch geworden, "um zu suchen und selig zu machen, was verloren ist" (Vers 10). Deshalb suchen auch nur die das Evangelium und nehmen es erfreut an, die um ihre Schuld wissen und sie gern loswerden möchten. Die freundliche Einladung Jesu öffnete Zachäus das Herz und veränderte sein Leben. Seine Freude ist die Folge der Sündenvergebung durch den Heiland und seines dankbaren Glaubens. Wer so Frieden mit Gott haben darf, lebt nicht mehr sich selbst, sondern seinem Nächsten zum Besten.

Lasst uns beten:
"Ich Betrübter komme hier und bekenne meine Sünden. Lass, mein Heiland, mich bei dir Gnade zur Vergebung finden, dass dies Wort mich trösten kann: Jesus nimmt die Sünder an." Amen.
Lied: 326
Pfarrer in Ruhe Werner Stöhr
Andacht hören: 
[nectar_icon icon_family=“fontawesome“ icon_style=“border-basic“ icon_border_thickness=“2px“ icon_color=“Accent-Color“ icon_padding=“0px“ icon_fontawesome=“fa fa-facebook“ icon_size=“45″ url=“https://www.facebook.com/EvangelischLutherischeFreikirche“][nectar_icon icon_family=“fontawesome“ icon_style=“border-basic“ icon_border_thickness=“2px“ icon_color=“Accent-Color“ icon_padding=“0px“ icon_fontawesome=“fa fa-soundcloud“ icon_size=“45″ url=“https://soundcloud.com/user-288728602″][nectar_icon icon_family=“fontawesome“ icon_style=“border-basic“ icon_border_thickness=“2px“ icon_color=“Accent-Color“ icon_padding=“0px“ icon_fontawesome=“fa fa-instagram“ icon_size=“45″ url=“https://www.instagram.com/ev._luth._freikirche/“][divider line_type=“No Line“ custom_height=“20″][divider line_type=“No Line“ custom_height=“20″][divider line_type=“No Line“ custom_height=“10″][divider line_type=“No Line“ custom_height=“40″][divider line_type=“No Line“ custom_height=“20″]